Du planst Deine nächste Retrospektive? Fang mit einem zufällig generierten Ablauf an, pass ihn an, druck ihn aus und teile die URL mit anderen. Oder guck Dich einfach nach neuen Ideen um!

Ist es Deine erste Retro? Fang hier an!
Plan-ID:
Replaced by JS

Finde den Elefanten (#130)

Gibt es Probleme, von denen niemand spricht?
Source: Willem Larsen
Bereite 1 Satz Karten pro Teammitglied vor. Ein Kartensatz enthält 1 Elefantenkarte, 1 Stiefelkarte, 1 glückliche Sonnenkarte und 1 Mondkarte (siehe Foto). Erkläre, wie jeweils eine Karte aus ihrem Set ausgewählt wird:
  • Wenn ein Teammitglied denkt, dass es mindestens einen "Elefanten im Raum" (ein unausgesprochenes, aber wichtiges Problem) für dieses Team gibt, dann wähle die Elefantenkarte aus. Diese Karte auszuwählen bedeutet nicht, über den Elefanten sprechen oder sogar sagen zu müssen, was ihrer Meinung nach das Problem ist.
  • Wer keine Elefanten sieht, aber seit der letzten Retrospektive in einer Situation war, in der ihre oder seine Gefühle verletzt wurden (und es nicht direkt angesprochen wurde), wählt die Stiefel-tritt-auf-Blume-Karte.
  • Wenn alles in Ordnung ist, wähle die glückliche Sonne.
  • Wer sich beim Teilen unwohl fühlt oder das Gefühl hat, keine der Karten passt wirklich, wählt den neutralen Mond.
Um die Anonymität zu wahren, legt jeder seine ausgewählte Karte mit der Vorderseite nach unten auf den Feedback-Stapel und den Rest der Karten mit der Vorderseite nach unten auf einen Ablagestapel. Mische den Ablagestapel, um die Anonymität zu wahren, und lege ihn beiseite. Mische den Feedback-Stapel und decke dann die Karten einzeln auf.

Wenn das Team einen oder mehrere Elefanten im Raum hat, gibt es einige ernsthafte Probleme mit der psychologischen Sicherheit. Lasse diese Erkenntnis erstmal so stehen und biete bald eine größere Retrospektive an, um Raum zu haben, um über das Thema zu sprechen, wenn das gewünscht wird - frage aber nicht direkt, wer welche Karte gewählt hat. Bewahre die Anonymität und erzwinge keine Erklärungen für die Wahl der Karten! Dies ist eine wichtige Gelegenheit, um Vertrauen aufzubauen und die Fähigkeit zu wahren, Einblicke in den Zustand des Teams zu gewinnen.

Zwei oder - abhängig von der Teamgröße - mehr verletzte Gefühle deuten darauf hin, dass es Probleme mit dem Gefühl der Sicherheit geben könnte. Auch zwei oder mehr Monde deuten auf einen Mangel an psychologischer Sicherheit hin. Berücksichtige dieses Feedback bei der Gestaltung der nächsten Retros. Es gibt viele großartige Möglichkeiten, gründlicher einzutauchen und Erkenntnisse zu sammeln, diese Aktivität zeigt nur, wann eine solche Retrospektive notwendig ist.

(#)


Quelle:
Retromat enthält Aktivitäten, die insgesamt () Kombinationen ermöglichen. Und wir fügen laufend weitere hinzu.

Übersetzung von Ronald Steyer

Ronald findet in ziemlich unterschiedlichen Aufgaben immer wieder das, was ihn besonders interessiert: Veränderungen oder besser: Transformation fördern. Um Unternehmen kundenorientierter und anpassungsfähiger zu machen, will er sie für agiles Arbeiten begeistern, Du kannst ihm schreiben.

Vielen Dank auch an Martin Luig.

Übersetzung von Patrick Zeising

Patrick arbeitet in verschiedenen Rollen in der Softwareentwicklung in einem fantastischen Team. Seine Leidenschaft wird dabei geweckt von agilen Methoden. Gäbe es in seinem Leben keine IT, so stünde er jetzt mit seiner Gitarre vor einem Mikro auf einer Bühne. Du kannst ihm schreiben oder ihm auf Twitter folgen.

Original von Corinna Baldauf

Während ihrer Zeit als ScrumMaster hat sich Corinna so etwas wie den Retromat gewünscht. Letztlich hat sie ihn einfach selbst gebaut in der Hoffnung, dass er auch anderen hilft. Hast Du Fragen, Vorschläge oder Aufmunterungen für sie? Du kannst ihr schreiben oder ihr auf Twitter folgen.

Mitentwickelt von Timon Fiddike

Timon gibt Scrum Schulungen. Als Integraler Coach und agiler Coach coacht er Executives, Manager, Product Owner und Scrum Master. Retromat Nutzer seit 2013, Mitentwickler seit 2016. Du kannst ihm schreiben oder ihm auf Twitter folgen. Photo © Ina Abraham.