Blog | Books | About
Du planst Deine nächste Retrospektive? Fang mit einem zufällig generierten Ablauf an, pass ihn an, druck ihn aus und teile die URL mit anderen. Oder guck Dich einfach nach neuen Ideen um!

Ist es Deine erste Retro? Fang hier an!
Join 6000+ subscribers and get new activities & tips for retrospectives in your inbox!

Wondering what content you'll get? Look at past emails | Privacy Policy
Current ID:
Replaced by JS

Grüße aus der Iteration (#85)

Jedes Teammitglied schreibt eine Postkarte über die letzte Iteration
Source: Filipe Albero Pomar
Erinnere das Team, was zu einer guten Postkarte gehört:

  • Ein Bild auf der Vorderseite,
  • eine Nachricht auf der einen Hälfte der Rückseite,
  • die Adresse und den Stempel auf der anderen Hälfte.

  • Verteile leere Karteikarten und sage dem Team, dass sie 10 Minuten Zeit haben, eine Postkarte an eine Person zu schreiben, die das gesamte Team kennt (z.B. einen ehemaligen Kollegen). Sammle dann die Karten ein und mische sie, und teile sie dann wieder aus. Die Teammitglieder lesen die Postkarte vor, die sie erhalten haben.

    Schreibe das Unaussprechliche (#75)

    Schreibe auf was Du niemals sagen könntest
    Source: Unknown, via Vanessa
    Vermutest Du, das es im Team unausgesprochene Tabus gibt, die die Zusammenarbeit behindern? Vielleicht hilft diese Methode: Verpflichte alle zu Vertraulichkeit ('Alles was gesagt wird bleibt hier im Raum') und sage an, dass alle Notizen am Ende zerstört werden. Erst dann gebe ein Blatt Papier an jeden Teilnehmer aus, um das größte Tabu im Team bzw. im Unternehmen zu notieren. Wenn alle fertig sind, geben alle das Blatt an den linken Nachbarn weiter. Die Nachbarn lesen und können Kommentare hinzufügen. Lasse die Seiten solange weitergegeben, bis sie zu ihren Autoren zurückgekehrt sind. Jeder liest noch einmal durch. Dann werden alle Blätter feierlich zerkleinert oder verbrannt (wenn Sie draußen sind).

    Die originalen Vier (#55)

    Frage die vier Kernfragen von Norman Kerth
    Source: Norman Kerth
    Für Norman Kerth, Erfinder der Retrospektiven, sind das die vier Kernfragen:
    • Was müssen wir uns merken, was gut lief, damit wir es nicht vergessen?
    • Was haben wir gelernt?
    • Was sollten wir beim nächsten Mal anders machen?
    • Was überrascht uns immer noch?
    Welche Antworten hat das Team?

    Maßnahmen-Tunier (#88)

    Maßnahmen konkurrieren gegeneinander im Tunier-Modus
    Source: Pascal Martin, inspired by Boris Gloger's 'Bubble Up'
    Bereite ein Flipchart vor mit einem Spielplan für Viertelfinale, Halbfinale und Finale. Sammle von allen Teilnehmer acht Maßnahmen, schreibe sie auf Stickies. Mische die Maßnahmen und setze sie zufällig auf den Spielplan. Das Team muss jetzt für eine der beiden Maßnahmen in jeder Paarung stimmen. Schiebe die „Gewinner-Maßnahme“ in die nächste Runde, bis der Sieger des Maßnahmen-Turniers feststeht. Wenn mehr als eine oder zwei Maßnahmen umgesetzt werden sollen, lass das Team auch den dritten Platz ausspielen.

    Retro Dart (#83)

    Stellt fest, ob ihr bei wichtigen Themen ins Schwarze trefft
    Source: Philipp Flenker
    Zeichne eine Dartscheibe (oder mehrere) auf ein Flipchart. Schreibe eine Frage neben jede Dartscheibe, z.B.

  • Wir haben darüber gesprochen, was mir wichtig ist.
  • Ich habe offen diskutiert.
  • Ich bin zuversichtlich, dass die nächste Iteration besser wird.

  • Lasse die Teilnehmer auf jeder Dartscheibe einen Klebepunkt kleben: „Voll ins Schwarze“ bedeutet eine 100% Zustimmung, außerhalb der Dartscheibe ist 0% Zustimmung.

    (#)


    Quelle:
    Retromat enthält Aktivitäten, die insgesamt () Kombinationen ermöglichen. Und wir fügen laufend weitere hinzu.

    Übersetzung von Ronald Steyer

    Ronald findet in ziemlich unterschiedlichen Aufgaben immer wieder das, was ihn besonders interessiert: Veränderungen oder besser: Transformation fördern. Um Unternehmen kundenorientierter und anpassungsfähiger zu machen, will er sie für agiles Arbeiten begeistern, Du kannst ihm schreiben.

    Vielen Dank auch an Martin Luig.

    Übersetzung von Patrick Zeising

    Patrick arbeitet in verschiedenen Rollen in der Softwareentwicklung in einem fantastischen Team. Seine Leidenschaft wird dabei geweckt von agilen Methoden. Gäbe es in seinem Leben keine IT, so stünde er jetzt mit seiner Gitarre vor einem Mikro auf einer Bühne. Du kannst ihm schreiben oder ihm auf Twitter folgen.

    Original von Corinna Baldauf

    Während ihrer Zeit als ScrumMaster hätte sich Corinna so etwas wie den Retromat gewünscht. Letztlich hat sie ihn einfach selbst gebaut in der Hoffnung, dass er auch anderen hilft. Hast Du Fragen, Vorschläge oder Aufmunterungen für sie? Du kannst ihr schreiben oder ihr auf Twitter folgen.

    Mitentwickelt von Timon Fiddike

    Timon gibt Scrum Schulungen. Als Integraler Coach und agiler Coach coacht er Executives, Manager, Product Owner und Scrum Master. Retromat Nutzer seit 2013, Mitentwickler seit 2016. Du kannst ihm schreiben oder ihm auf Twitter folgen. Photo © Ina Abraham.